Tomokai Nachwuchsturnier vom 26. Mai 2013 in Interlaken

Am 26. Mai fand das erste Nachwuchsturnier der Tomokai Gruppe in Interlaken statt. Interlaken ist zwar nicht gerade vor der Haustüre, aber die Gegend ist dermassen schön, dass s ich ein Ausflug für die Eltern dennoch lohnte, gibt es doch viel zu sehen.

Johann Jungen und sein Team vom Tomokai Interlaken organisierten dieses Turnier. Eine schöne Dreifachhalle bildete den Rahmen für diese Begegnung.

Die Idee unserer Nachwuchsturniere ist es eine stressfreie Plattform für unsere Neulinge zu bieten. Dementsprechend gestaltete Tomokai  Chefinstruktor Toni Romano das Wettkampfsystem, das als Basis das Shobu Ippon System hat. Es wurden nur Ippon gewertet und zwar für jede wertbare Technik ein Ippon. Dies vereinfacht das Verständnis der Regeln und ist deshalb auch für Zuschauer verständlich und attraktiv. Ich könnte mir gut vorstellen dass ein solch einfaches Wertungssystem Zukunft hat, einfach weil  Schiedsrichterentscheide für alle nachvollziehbar sind.

Es war schön zu beobachten, wie sich die Kinder,, unabhängig von Dojo oder Verband sich miteinander unterhielten und Erfahrungen austauschten. Dies fördert die Kommunikation und das gegenseitige Verständnis. Auf dem Tatami misst man sich, wer ist der Bessere. Neben dem Tatami bildet man Freundschaften.  Was viele vergessen: Fair Play ist die Grundlage des Sports, ohne diese Qualität zerstört man langfrist den Sport und fördert das Gladiatorentum. Die aktuellen Ereignisse im Sportgeschehen  (Fussball Cupfinal) bestätigen diese Annahme. Karate ist einer der wenigen Sportarten wo Fair Play einen wesentlichen Bestandteil des Ausbildungskonzeptes bilden.

Sozialkompetenz ist eine der Schlüsselqualitäten für erfolgreiches trainieren, an Nachwuchsturnieren wie jetzt dasjenige von Interlaken werden diese Eigenschaften gefördert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.