Karateseminar zu Ehren von Bruno Dammert

Enzo Chierici, Chefinstruktor der Karatekai Gruppe organisierte wie  jedes Jahr zu Ehren seines verstorbenen Freundes und Senseis Bruno Dammert ein hochklassigen und unentgeltliches Seminar in Winterthur. Dass über 50 Teilnehmer/innen von Weiss bis Schwarz anwesend waren erfreute uns und zeigte auf dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Eine illustre Trainergruppe gab ihr Bestes um ein interessantes Trainingsprogramm aufzustellen. Da waren die Haupttrainer Enzo Chierichi,  Pierre Feldmann und Philipp Schleuchzer alle 6. Dan sowie Jürg Blum 4. Dan  überzeugten durch ihre Fachkompetenz.

Pierre Feldmann begann mit Katatraining für die Unterstufe. Im Vordergrund stand hier nicht einfach der Ablauf der Kata sondern deren praktische Anwendung. Die Kiddies freuten sich etwas zu lernen das sich auch als aktive Selbstverteidigung auf dem Pausenplatz bewährt.

Anschliessend zeigte Jürg Blum wie man Karate ohne Karate trainieren kann. Es waren Partnerübungen und Spiele die vor allem Aufmerksamkeit, Orientierung und Reaktion erforderten. Ich persönlich habe wieder ein paar gute Ideen aufgenommen um in meinem Dojo auszuprobieren.

Philipp Schleuchzer zeigte mit seinen Schülern eine spannende Vorstellung mit den Okinawa Waffen (Kobudo). Es wurde klar wie gefährlich diese Waffen sind und dass diese Gegenstände nicht in Kinderhände gehören. Anschliessend hatten alle die Möglichkeit unter der Anleitung von Shihan Phillip Grundlagen des Langstockes zu üben.

Als nächstes war, unter der Anleitung von Shihan Pierre, ein Katatraining für die Oberstufe angesagt. Er zeigte die realistische Anwendungen der Tekki Shodan, erklärte auch am Beispiel Kosa Dachi), wie man durch Wechsel der Polarität und dem Einbezug der Schmerzpunkte des Kyusho und des Dim Mak, Karatetechniken um ein Vielfaches steigern kann und so auch neue Perspektiven eröffnet.

Als letztes Training erklärte Sensei Jürg praktische Kumiteübungen, angefangen mit Erarbeitung einer sauberen Grundlage bis hin zu effizienten Abläufen. Die Teilnehmer kamen ordentlich ins Schwitzen, der anhaltende Applaus am Schluss zeigte wie alle Teilnehmer zufrieden nach Hause gingen

Enzo gab ein schönes Vorbild. Er organisierte, schaute zum Rechten und half aus wo es auszuhelfen war. Als Shihan hätte er all dies delegieren können, so aber zeigte er die Qualität eines Kriegers: Bescheidenheit.

Pierre Feldmann

Fotocredit: Karatekai Winterthur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.